Neuntes Karateka in Aktion am 09.11.2019

Am 09.11.2019 war es wieder so weit: Karateka aus allen Gruppen traten bei unserer jährlichen Showveranstaltung vor Verwandten und Freunden auf. Neben den Prüfungen eine beliebte Gelegenheit für die Zuschauer den Fortschritt unserer Karateka von ersten Karateschritten bis hin zum Meistergrad zu verfolgen.

Karateka von 4 Jahren bis 65 Jahren stellten sich der Herausforderung des Auftritts vor Publikum
Den Anfang machten die Karateka der Bonsaigruppe im Alter von vier bis sieben Jahren. Wie alle Karateka mussten sie sich den Weg durch die GASSE freikämpfen.
Die Age Uke zum Schutz des Kopfes und den Kniehebel, um auch große Angreifer zu Fall zu bringen, lernen unsere jüngsten Karateka besonders schnell…
Auf der Bühne zeigten sie unterstützt von Ihren Trainern unter anderem Kihon Ido
Die Age Uke im Funktionstest mit der Schwimmnudel
„Was liegt denn da…“, eine Übung zur Körperspannung
Handgelenkbefreiung als Partnerform
Gürtelziehen; die beliebteste Übung für die Griffkraft
Es folgte die Tigergruppe. Auch hier in der GASSE die Age Uke zum Schutz vor Schlägen zum Kopf.
Gekontert wurde der Angriff mit einem Zuki.
In unseren Kindergruppen können Eltern mit ihren Kindern zusammen trainieren; z.B. wenn ihre Kinder für die Folgegruppen noch zu jung sind.
Die Tigergruppe zeigte unter anderem Pratzenformen
Kihon Ido
Selbstverteidigungsformen.
Der Name „Tigergruppe“ leitet sich vom Karatestil des Tigers ab, der mit viel Mut und geschlossener Faust die meisten geraden Techniken beinhaltet.
Die Weißgurte der Dienstags- und Freitagsgruppen wurden in der GASSE mit einem Würgeangriff konfrontiert.
Aus Würgeangriffen befreit man sich am Besten – schnell!
In diesem Fall zu schnell für unsere Kamera 🙂 sehr gut !
Nachdem alle Weißgurte die GASSE überwunden hatten, gab es auf der Bühne Pratzenformen zum Abreagieren
Kata
Kihon Ido
Partnerformen
Voller Begeisterung agierten die Angreifer der Gelbgurte in der GASSE. Sie nahmen die Karateka auf dem Weg zur Bühne in den angesprungenen Schwitzkasten
Doch unsere Gelbgurte ließen sich nicht lange aufhalten
Auf der Bühne zeigten sie unter anderem Kihon Ido
Pratzentraining
Partnerformen
Auch dem Angreifer unserer Orangegurte erging es in der GASSE nicht besser. Sein Angriff mit einem Zuki wurde abgewehrt und zeitgleich mit einem Zuki zu den kurzen Rippen erwidert.
Zum Orangegurtprogramm zählte z.B. Pratzentraining
Kata Bunkai. Das ist eine Anwendungsform der Kata. Dabei wird der Kataläufer von mehreren Seiten angegriffen.
Noch etwas Krafttraining
Grün- und Blaugurte bildeten eine gemeinsame Gruppe. In der GASSE wurde auch von ihnen der Angreifer nicht geschont.
Zu ihrem Bühnenprogram zählten unter anderem Partnerformen
Kata
Gürtelziehen mit Abklatschen
Drei Angreifer für die Braungurte
Auch die Messerangreifer wurden schnell überwältigt
Klar, auch die Braungurte hatten die Angreifer sicher im Griff
Zum Entspannen zeigten sie verschiedene Kata
Abhärtungsformen
Auch unser Sensei zeigte eine Kata

Dann war Zeit für eine kleine Umbaupause

Gelegenheit für die Plünderer sich einzuschleichen und unser Publikum auszurauben.
Zu Glück findet sich bei unseren Veranstaltungen immer ein mutiger Karateka, der mit einer solchen Situation angemessen umzugehen versteht.
Geschlagen zog die Bande ohne Beute ab.
Alle Karateka durften schließlich nochmal zeigen was sie am liebsten tun. Kräftemessen im freundschaftlichen Kampf. Auch das Publikum fieberte mit, wenn die Oberhand beim Matten-Kampf hin und her wechselte.
Abschließend zum Bruchtest.
Teilnehmer ab Gelbgurt oder über 18 Jahren erhalten traditionell bei „Karateka in Aktion“ die Gelegenheit ein Brett zu durchschlagen. Wir haben dazu unterschiedliche Schwierigkeitsgrade von Brettern und Techniken.

Wir hoffen, Euch hat unsere Karate Show gefallen.
Ein herzlicher Dank an: alle Mitwirkenden, unser Publikum, unseren Sensei Patrik und sein Orga- und Trainer-Team.