Bericht aus der Karateabteilung für das Vereinsblatt

01.07.2009

Höhepunkte

Das erste Halbjahr 2009 bot den Karateka eine ganze Reihe von Höhepunkten:
Dan-Prüfung, Wettkampf, Lehrgänge, eine Kyu-Prüfung im heimischen Dojo, eine komplett neue Karategruppe: die Bonsaigruppe für die Jünsten (4-6 Jahre), sowie den Auftritt auf dem Stadtteilfest und Sondertraining am Schilkseer Strand bzw in der herrlich erfrischenden Ostsee.

Super Leistung! Nach vielen Lehrjahren im Kronsburger Dojo gibt es einem neuen Schwarzgurt!

Dieter hat mit einer absoluten Bestnote die Prüfung zum 1.Dan im Goju-Ryu-Karatedo bestanden! Er hat eine im wahrsten Sinne des Wortes „meisterhafte“ Leistung gezeigt! Wer Saschas Vorbereitung zur Dan-Prüfung durchläuft (übersteht), kann auch gar nicht mehr scheitern. Hier ein kurzes Statement von Dieter zu seiner Prüfung:
„Die Prüfung ist für mich viel besser verlaufen, als ich gedacht hatte. Ich möchte auch Sascha dafür danken, denn ohne seine Hilfe hätte ich nie eine solche Leistung erbracht. Ich bedanke mich nochmal bei allen, die mich unterstützt haben und wünsche allen Karateka viel Erfolg!“
Herzliche Glückwünsche vom gesamten Dojo, Dieter !

Wettkampf

Und wieder einmal Wettkampf: Haru Shiai in Albersdorf mit schönen Erfolgen für die Karateka von Rot-Schwarz-Kiel

Kyuprüfung

Kyuprüfung in Kronsburg. Neue Farbe ins Dojo brachte im Mai die Kyuprüfung in Kronsburg, die alle Teilnehmer bestanden. Einige Gurtfarben werden nun schon ganz hübsch dunkel!

Neue Karategruppe: Bonsaikarate für die Jüngsten (4-6 Jahre)

Am 05.06.2009 startete im Kronsburger Dojo eine Karategruppe für die Jüngsten. Kinder von 4-6 Jahren können nun jeden Freitag von 16.00-16.45 Uhr erste Schritte zum Karateka machen.
Warum Bonsai-Karate?
Karate fördert eine Vielzahl unterschiedlichster Bewegungsabläufe. Grundmotorik, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit werden durch abwechslungsreiche Übungen gleichermaßen gestärkt. Besonders die jüngeren Kinder werden durch die Konzentration auf einzelne Bewegungen und durch spielerische Gleichgewichtsübungen gefördert. Erste Karatetechniken, richtiges Verhalten im Dojo und sportlich faires „Kämpfen“ werden altersgerecht vermittelt. Andere und sich selbst nicht zu verletzen, gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme aufeinander haben in dieser Gruppe oberste Priorität.

Stadtteilfest Aufführung

Auf dem Stadtteilfest zeigten einige Karateka, wie vielfältig unsere Sportart ist. Grundtechniken, Kata (überlieferte Bewegungsabläufe), neue Kreationen, Waffenformen, freier Kampf, Selbstverteidigung, sowie Schlag- und Trittformen. Das Konditions- und Abhärtungstraining zeigten wir aus Zeitmangel nicht, aber unser Trainer ist da sehr einfallsreich ;-)) Die älteren Kinder der Bonsaigruppe, Charleen, Alexander und Manuel, wagten sich sogar nach nur 3 Trainingsstunden mit auf die Stadtteilbühne und zeigten mit viel (Stimm)-Einsatz Tsukis (Faustschläge) gegen das Schlagkissen. Ein dickes Extralob dafür von der Fortgeschrittenengruppe. Weiter so!

Sondertraining am Strand von Schilksee

Bei sommerlichem Platzregen die Halle zu verlassen, um draußen im „Pladderregen“ eine Kata zu laufen – kennen wir ja schon. Es war auch nicht unser erstes Sondertraining in Schilksee, aber was unser Trainer Sascha Petrovic sich diesmal hat einfallen lassen, war echt abgefahren! Schon mal Liegestütz und Falltraining im reichlich knietiefen Ostseewasser gemacht? Oder im knapp brusttiefen Wasser Sparringkämpfe und Lauftraining? Schwimmen, tauchen, andere Karateka durch die Gegend werfen. Sprungtritte im hüfttiefen Wasser, und mit dem Handballenschlag auf die Wasseroberfläche alle anderen richtig nass machen. Konditionstraining der etwas anderen Art bot uns das Sondertraining am Schilkseer Strand. Der Lohn: Eine doppelte Portion Schokoküsse von Sascha, jede Menge Spaß mit dieser coolen Truppe, und Muskelkater der besonderen Art.

Man darf gespannt sein, was in diesem Jahr im Training noch auf uns zukommt. Sicher aber ist: langweilig wird es in diesem Dojo nie!