Siebentes „Karateka in Aktion“

23.09.2017

Wie jedes Jahr machte unsere Bonsaigruppe (4-6 Jahre) bei unserer Showveranstaltung den Anfang.

Selbstbewusst machten sich unsere jüngsten Karateka ihren Weg durch DIE GASSE frei, die jeder Teilnehmer auf seinem Weg auf die Bühne durchqueren muss.

Die Bonsais zeigten einige Aufwärmübungen und Kraftübungen aus dem Training,

Verteidigung gegen verschiedene Angriffe: Abwehr und Konter gegen Schlag zum Kopf, zum Bauch und gegen Tritt von der Seite (hier mit Schaumstoffpompfen ausgeführt)

Sowie Kihon Ido

Und außerdem ihren schönsten Kampfschrei bei der „Bonsaiorgel“.

Sie stellten unter Jans Leitung dieses Jahr einen Teil der Plündererhorde.

Die Karateka der Freitags-Anfängergruppe (ab 7 Jahre) …

… ließen sich vom Angreifer in DER GASSE nicht lange aufhalten, sondern wehrten den Angriff ab und konterten ihrerseits mit einem kräftigen Zuki.

Sie zeigten verschiedene Selbstverteidigungsformen

Pratzentraining,

Kihon, Kihon Ido, Mattenkampf und sie stellten einen Teil der plündernden Horde.

Unsere Weißgurte des Regeltrainings …

… befreiten sich in DER GASSE aus einem Handgelenkgriff und zeigten auf der Bühne

Kihon Ido

Selbstverteidigungsformen

Sowie die Kata Taikyoku Chudan, Mattenkampf und Bankkampf.

Unsere Gelbgurte …

… räumten sich den Weg in DER GASSE mit einem Wurf frei.

Auf der Bühne zeigten sie die Kata Gekisai Dai Ichi mit der dazugehörigen Bunkai (Anwendungsform am Partner)

Außerdem noch Bankkampf, Mattenkampf und Bruchtest.

Die Orangegurte …

… wurden in DER GASSE mit einem Tritt angegriffen, den sie mit einem Wurf und Abschlusstechnik konterten.

(In den Zuschauerreihen kam erstes Mitleid mit dem Angreifer auf).

Die Orangegurtgruppe zeigte dann:

Partnerformen

Außerdem stellten sie Angreifer in DER GASSE, zeigten Kreiskampf, Mattenkampf und Bruchtest.

Der einzige in diesem Jahr angetretene Blaugurt …

… bekam es in DER GASSE mit zwei zeitgleich angreifenden, bewaffneten Gegnern zu tun.
(Seine Beinschere zum Hals eines Gegners steigerte das Mitgefühl der Zuschauer für die Angreifer in DER GASSE nochmals).

Er zeigte die Kata Sanchin, während seine Muskelspannung und Konzentration durch Abklopfen, Schläge, Tritte und Gegenhalten getestet wurde.

Weiterhin Abwehr gegen Messer und Stockangriffe

Zudem war er Angreifer in DER GASSE, Anführer der plündernden Horde, zeigte Kreiskampf, Mattenkampf und Bruchtest.
Im Rahmen des Trainings leitet er die Bonsaigruppe.

Die Braungurte …

… überwanden in DER GASSE drei Angreifer nacheinander mit minimalem Aufwand (z.B. mit einem Arm auf dem Rücken).

Sie zeigten Kata Sanchin und Tensho

Verschiedene Atemipunkte und Techniken, um diese zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Ferner Kreiskampf, Mattenkampf, Bruchtest, stellten Angreifer in DER GASSE, Partner für Bunkai und moderierten Teile der Veranstaltung. Sie sind in allen Gruppen als Co-Trainer aktiv.

Unser Sensei …

… wurde in DER GASSE von vier Angreifern überfallen, die dann zum Teil erstaunlich gute Flugeigenschaften entwickelten…

Er zeigte die Kata Sanseru

Ferner Kreiskampf, Mattenkampf, Bruchtest, war Partner für Selbstverteidigung, überwältigte den Chef der Plünderer, moderierte die Veranstaltung und fungierte als Chorleiter beim Geburtstagsständchen für Dirk. Er ist Sensei aller Gruppen.

Unsere gruppenübergreifenden Plünderer …

… suchten auch dieses Jahr wieder unser Publikum heim und diesmal entkamen sie mit ihrer Beute durch schnelle Flucht. Der Anführer der wilden Horde konnte allerdings gefasst und von unserem Sensei nach kurzem Kampf überwältigt werden.

Kumite:

Bankkampf

Kreiskampf

Mattenkampf

Der Bruchtest an echtem Holz durfte natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen:

Für einige war es der erste Bruchtest

… andere sind schon erfahrener …

… die fortgeschrittenen Karateka auf einem Bein …

… mit einem Arm auf dem Rücken …

… oder das Brett selbst haltend.

Einige waren fürs Foto zu schnell 😉
Aber alle haben aus ihrem Brett Kleinholz gemacht.

Unser besonderer Dank an:

  • die teilnehmenden Karateka aus allen Gruppen
  • das Publikum für den Beifall und das Geburtstagsständchen (das Dirk völlig überraschte)
  • den fleißigen Fotografen, der uns so viele schöne Bilder lieferte
  • die Helfer beim Auf-, Um- und Abbau
  • Patrik und sein Orga- und Trainerteam