Jahresbericht der Karatesparte 2012

31.12.2012

Die Spartengröße entwickelte sich nach dem Verbandswechsel zur DKKF sehr positiv, wir verzeichnen einen stetigen Zulauf.

In der Bonsaigruppe musste wieder eine Warteliste eingerichtet werden. Sabines Gruppe der jüngsten Karateka hat mit Jan Hauberg zur Zeit nur einen Co-Trainer, der dadurch mehr gefordert wird, besonders angesichts der großen Anzahl der trainierenden Kinder. Die jüngsten Karateka von Rot-Schwarz-Kiel traten auf dem Stadtteilfest und beim „2. Karateka in Aktion“ auf und nahmen an der gemeinsamen Weihnachtsfeier teil.

In Dirks Anfängergruppe ist die Kapazitätsgrenze inzwischen ebenfalls erreicht. Die zu vermittelnden Techniken sind bereits recht umfangreich und anspruchsvoll. Karateka der Anfängergruppe von Rot-Schwarz-Kiel traten beim „2. Karateka in Aktion“ auf, nahmen am Jahresbegrüßungstraining, zwei Sondertrainingseinheiten, dem Stadtteilfestauftritt und der gemeinsamen Weihnachtsfeier teil. Im August absolvierten die angetretenen Teilnehmer ihre erste Farbprüfung mit großem Erfolg, der Prüfer von der DKKF war mit den Leistungen der Gruppe sehr zufrieden. Jan-Erik Richert unterstützt diese Gruppe als Co-Trainer.

Regeltraining: Auch diese Gruppe ist nach der Prüfung 2012 kräftig gewachsen. Die Anforderungen an Kondition, korrekte Ausführung der Techniken und Hintergrundwissen sind gestiegen. Mit viel Trainingsfleiß ist dies hohe Niveau jedoch erreichbar, wie die Teilnehmer der Augustprüfung erfolgreich zeigten. Das Feedback des Prüfers zu diesen Prüflingen fiel ebenfalls positiv aus. Karateka dieser Gruppe traten beim „2. Karateka in Aktion“ auf, nahmen am Jahresbegrüßungstraining, zwei Sondertrainingseinheiten, fünf Lehrgängen, einer Prüfung und der gemeinsamen Weihnachtsfeier teil. Dem Trainer Dirk steht Patrik Hauberg als Co-Trainer zur Seite, seine Ausdauer- und Kraft-Einheit ist fester Bestandteil des Trainings.

Das Trainerteam nahm an neun Lehrgängen und dem Lehrergradseminar der DKKF teil.

Das Team organisierte: das Jahresbegrüßungstraining, zwei Sondertrainingseinheiten, den Stadtteilfestauftritt der Bonsais, die Prüfung im August, das „2.Karateka in Aktion“, die Weihnachtsfeier der Sparte.

Anschaffungen: Es wurden für die Karatesparte neue, leichtere Schlagkissen angeschafft, die vorhandenen Schlagkissen waren für die jüngeren Anfänger zu schwer.

Herzlicher Dank geht an unsere Unterstützer: Besonders an unsere drei Co-Trainer, Patrik, Jan und Jan Erik, die seit Jahren unermüdlich mit viel Einsatz und beeindruckender Zuverlässigkeit dabei sind. Ebenfalls an die Kuchen-, Laugenbrötchen- und Plätzchen-Bäckerinnen, die zu besonderen Terminen oft die ganze Gruppe verpflegt haben.

Mit sportlichen Grüßen
Sabine Hauberg (Obfrau der Karatesparte)