Viertes „Karateka in Aktion“ bei Rot-Schwarz-Kiel

29.11.2014


Vierzig Karateka von Rot Schwarz Kiel fanden sich zum Auftritt ein

Dieses Jahr erstmals unter Patriks Regie fand unser viertes „Karateka in Aktion“ wie gewohnt vor großer Zuschauerkulisse in der Kronsburger Halle statt.

Nach der Begrüßung, dem Gruppenbild und dem gemeinsamen Angrüßen aller Gruppen waren die Bonsais, die Gruppe der vier- bis sechsjährigen Karateka, im ersten Teil unserer Show angetreten, das Publikum zu beeindrucken. Von Sabine am Mikro moderiert und von Jan und Paul angeleitet zeigten unsere kleinsten Sportler in ihrem ca. 20 minütigen Auftritt einige kindgerechte Aufwärm- und Kraftübungen, Bonsaiorgel, Fallübungen, erste Grundtechniken und verschiedene Würfe mit ihren Trainern.

Wie jedes Jahr hatten einige Bonsais, bedingt durch die Altersstruktur der Gruppe, erst vor kurzem mit dem Karatetraining begonnen. Doch auch die Jüngsten wurden von Jan und Paul sowie einigen kurzfristig eingesprungenen Helfern aus der Fortgeschrittenengruppe sicher durch ihren Teil der Veranstaltung geführt.

Nachdem Patrik sich auf beeindruckende Weise den Weg zum Mikrofon erkämpft hatte, folgten die weiteren Gruppen aufsteigend nach Gurtfarbe mit ihren Programmpunkten.


Die Karateka der Anfängergruppe zeigten unter Dirks und Jan Eriks Anleitung Grundtechniken und deren Demonstration in Partnerformen, Selbstverteidigungsformen, und Tsukis auf die Pratze.

Die Regelgruppe nach Kyugrad gestaffelt.



Sie zeigten Kihonformen, Kumite, Kata und Selbstverteidigungsformen. Wobei der Vergleich der Gruppen einen sehr guten Überblick über die Entwicklung der Karateka ermöglichte.

Im Matten bzw. Bodenkampf konnten sich die Karateka schließlich im direkten Vergleich miteinander messen. Einige Kämpfe waren sehr schnell vorbei, andere dagegen gingen etwas hin und her, bevor eine eindeutige Entscheidung fiel.

Zum Abschluss der obligatorische Bruchtest.






Wir haben wieder ordentlich Kleinholz gemacht:
Mit verschiedensten Techniken, verschiedenen Brettstärken, und wie jedes Jahr mit echten Brettern.

Vielen Dank:
an die Karateka aller Gruppen für ihr engagiertes Mitwirken,
an unser Super-Publikum für das Interesse und den Applaus,
an unser Trainerteam fürs Einüben und Organisieren dieser Veranstaltung,
an die Fotografen die uns ihre Bilder für diesen Bericht zur Verfügung stellen