Achtes „Karateka in Aktion“

Vor großer Zuschauerkulisse fand unser „Karateka in Aktion“ am 09.06.2018 dieses Jahr bereits zum achten Mal statt.

Nach der Begrüßung durch unseren Spartenleiter Dirk machten unsere jüngsten Karateka, die Bonsais, den Anfang.
Wie alle teilnehmenden Karateka mussten sie durch die GASSE, wo finstere Gestalten sich ihnen in den Weg stellten.
Getreu Regel Nummer zwei liefen sie einen kleinen Umweg, denn
„Die beste und vornehmste Art der Selbstverteidigung ist es, Streit zu vermeiden“.

Sie zeigten u.a. Selbstverteidigungsformen, hier Handgelenkbefreiung.

Fallschule: Rückwärts Fallen

Kniehebel, um einen großen Angreifer zu Fall zu bringen.

Die fortgeschritteneren Bonsai zeigten in Partnerform eine komplexe Wurftechnik, die aus mehreren zeitgleich ausgeführten Elementen besteht (Arm ziehen, Schulter schieben, Rumpf drehen, Bein strecken).

 

Kampfschrei (Bonsai-Orgel)

Age Uke, gefolgt von einem Fumikomi (Tritt gegen das Schienbein), dann eine schnelle Flucht in die Zuschauerränge.

 

Später kehrten sie zum „Gladiatorenkampf“ nochmal auf die Bühne zurück.

 

Fünf Angreifer überfielen unseren Sensei Patrik in der GASSE. Schnell waren sie ausgeschaltet und Patrik übernahm die weitere Moderation unserer Show.

 

Letzte Anweisungen vom Sempai.

Gleich darauf starteten die Kids der Freitags-Anfängergruppe durch die GASSE.

Sie hebelten sich aus einem Handgelenkgriff, überraschten ihren Angreifer mit ihrer Gegenwehr,
konnten sich so befreien und erreichten alle sicher die Bühne.

 

Sie zeigten SV-Formen, hier Befreiung aus Umklammerung.

 

Ferner Kihon, Pratzentraining, Kata und Bankkampf.

 

Die Weißgurte der Regelgruppe erwartete ein Angriff mit Zuki in der GASSE.
Nach einer Abwehr wurde der Angreifer mit einem Tritt außer Gefecht gesetzt.

 

Sie zeigten u.a. Kihon Ido, hier Mae Geri.

 

Yakusoku Kumite, gefolgt von Kata und später im Programm Mattenkampf.

 

Die Gelbgurte wurden in der GASSE im wahrsten Sinne des Wortes in den Schwitzkasten genommen.
Sie befreiten sich mit einer für den Angreifer sehr schmerzhaften Abwehr.

 

 

Auf der Bühne zeigten sie Kihon Ido, Yakusoku Kumite, SV-Formen und Kata sowie Mattenkampf.

Die Orangegurte hatten in der GASSE einen Tritt abzuwehren, mit einem schnellen Konter wurde der deutlich größere Angreifer dann unschädlich gemacht.

 

Zu ihrem Programm zählte Kihon Ido

 

Kata Bunkai, sowie Mattenkampf.

 

Die Grüngurte überwältigten ihren Angreifer in der GASSE nach seinem Angriff schnell und sicher mit einer Nage Waza Form.

 

Weiter zeigten sie Kihon Ido, Kata, Kumite …

 

… und Mattenkampf.
Sie stellten einen Teil der Plünderer, waren die Marionetten beim Gladiatorenkampf und Angreifer in der Gasse.
Zudem helfen sie als Co-Trainer im Bonsaitraining.

 

Der einzige Blaugurtteilnehmer tarnte sich als Grüngurt und entging dem Fotografen dadurch tatsächlich weitestgehend …
Er überwältigte in der GASSE zwei Angreifer und zeigte Kata und …

… Nage Waza.

 

Er bekam es beim Kumite gleich mit vier Angreifern zu tun.
Zudem war er Angreifer in der GASSE, zeigte Mattenkampf und war Mitglied der Plündererbande.

 

Die Braungurte hatten in der GASSE drei mit Messer oder Stock bewaffnete Angreifer zu überwinden.

Wie schon bei den anderen Gruppen ist es ihren Angreifern nicht gut ergangen.




Die Braungurte zeigten Kata und dazugehörige Bunkaipassagen, sowie Kumite und Mattenkampf.
Ferner stellten sie Angreifer in der GASSE, den Überwältiger der plündernden Horde und sind Mitglieder des Trainerteams.

Der Bruchtest ist traditionell unser letzter Programmpunkt.
Nur bei „Karateka in Aktion“ zerschlagen wir Bretter.
Kein Probelauf vorher. Deshalb fiebern grade die unteren Gurtfarben diesem Teil von KiA entgegen.

 

Leider haben wir nicht von allen Bruchtests Fotos, der Moment ist schwer einzufangen.
Wir nehmen gerne noch weitere Schnappschüsse unserer Zuschauer an, um diese in den Bericht einzufügen.

 

Wir hoffen, Euch hat unsere Karate Show gefallen.

Ein herzlicher Dank an: alle Mitwirkenden, unser Publikum, unseren Sensei Patrik und sein Orga- und Trainer-Team.